Unsere Chronik


  

Juli 1930: 100 Jahre Musikkapelle Mieders und 40 Jahre Kapellmeister
Josef Zorn, 1200 Festgäste und 6 Musikbanden in Mieders.

 

 


 


 

 

Josef Zorn war es auch der nebenstehende Urkunde unterzeichnete, die

„ … Herrn Josef Galler zur Erinnerung als Mitgründer der Musikkapelle in
dankbarer Weise gewidmet … “

ist.  Mieders

  

 

 


Nach dem zweiten Weltkrieg wurde bereits im  November 1945
die Musikkapelle neu aufgestellt.
Hierzu wurden auch die wichtigsten Richtlinien
festgelegt und festgehalten, wofür die Musik stehen sollte.

So kann man auf den Originalrichtlinien aus der damaligen Zeit,
welche gebührend auf Notenpapier geschrieben wurden,
beispielsweise nachlesen dass die Musikkapelle

„… zur Verschönerung … von kirchlichen Festen und
Anlässen nach Möglichkeit beitragen …“

solle oder  sich

„… die Stimmenminderheit stets der
Stimmenmehrheit zu fügen…“

habe.
       

Im Jahr 1956 zählte die Musikkapelle Mieders einen
Mitgliederstand von 30 Musikanten.
Unter Kapellmeister Josef Buttler und Obmann Karl Zorn
stand man damals Veränderungen
offen gegenüber. So wurde in diesem Jahr beschlossen den
Instrumentensatz auf „Normalstimmung“
umzustellen. Dies war natürlich nur mit Hilfe der Gemeinde
Mieders durch eine Subvention von
S 60.000,-- möglich, um neue Instrumente anzuschaffen,
auf welchen teilweise heute noch gespielt wird.

Nun galt es die Jungmusiker zu fördern und auszubilden.
Da damals noch keine öffentlichen
Musikschulen existierten und das Konservatorium in Innsbruck
als Luxus galt, unterstützten die
älteren Musiker die Jungen beim Erlernen eines Instrumentes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


      

 

 


1964 fand ein Obmannwechsel statt, nachdem es dem Obmann Zorn Karl nach mehrmaligen Versuchen gelungen war sein Amt niederzulegen.
Franz Halder übernahm diese Tätigkeit und schrieb sogleich eine Bedingungsliste, in welcher neben Pünktlichkeit, Achtsamkeit auf die
Instrumente auch Kameradschaft, Schwung und Auflockerung gefordert wurde.

Zwei dieser Punkte wurden wohl nicht ganz eingehalten, denn so wurde im so genannten "Protokollbuch der Musikkapelle Mieders" festgehalten,
dass der damalige Bundespräsident Dr. Schärf bei einem Empfang "ganze 2 Minuten" auf die Musikkapelle Mieders warten musste,
oder bei einem anderen Ausrücken „ging sogar das Trommelfell drauf“.
    

  

Miederer Musiker in Gleins
Johann Ruech, Vinzenz Ruech, Nagiller Hans, Nagiller Sepp, Zorn Franz,
Höss Luis, Ruech Hans, Gasser Hans, Nagiller Heinrich

 

 

 

 

 

 

Früher wie heute ist die Musikkapelle bei Anlässen jeglicher Art vertreten.
Zu den wichtigsten Ausrückungen zählten wohl 1969 der Empfang der
Königin Elisabeth von England, 1970 die Lifteröffnung in Mieders und eine        1. Taltag im Juli 1936 am Kirchplatz in Fulpmes
ORF-Aufzeichnung über die Musikkapellen Mieders und Neustift sowie              Keplinger Olga           Auer Vinzenz             Buttler Gisela?
die alljährliche Eröffnung der Frühjahrsmesse in Innsbruck.



Mit dem Rücktritt von Kapellmeister Josef Zorn vulgo „Koppen Sepp“ im
Jahr 1972 traten harte Jahre für die Musikkapelle Mieders an.
Denn 10 Musikanten folgten seinem Beispiel, sodass der Mitgliederstand
trotz 5 Neuzugängen auf 29 Musikanten reduziert wurde.
Im Laufe der nächsten Jahre besserte sich die Situation allerdings wieder,
und im Jahr 1975 trat die 1. Musikantin in die Musikkapelle Mieders ein.

Die Jungmusikerausbildung war auch dazumal immer ein aktuelles Thema.
Nach und nach werden Jungmusikanten aufs Konservatorium in Innsbruck
geschickt oder Musiklehrer aus eigenen Reihen angeheuert.
   

 


 

 

 

 

Neben allen musikalischen Verpflichtungen blieb aber immer Platz für gesellige Stunden,
wie nebenstehende Fotos dokumentieren.
   

 

Nach jahrelangem Kampf wurde im Jahr 1976, rechtzeitig zum damaligen Bezirksmusikfest in
Mieders, das Pavillon am Platz der ehemaligen „Krotenlacke“ errichtet. Die Auswahl des Platzes
stellte sich, da schon nach wenigen Jahren das gesamte Kellergeschoss feucht war, als nicht so
geeignet heraus und man erinnerte sich an den ursprünglichen Namen des Bauplatzes.
In diesem Jahr erzielte die Musikkapelle Mieders beim Wertungsspiel
einen I. Platz mit Auszeichnung, ein großer Erfolg.


Ab dem Jahr 1977 übernahm Kapellmeister Zorn Andreas die Leitung unserer Musikkapelle.
Auch die Ausbildung des Klarinettenregisters lag in seiner Hand. 1985 erzielte Ritsch Reinhold
auf der Klarinette als erster in Mieders das Jungmusikerleistungsabzeichen in Gold. 
Josef Niedermoser begleitete die Musikkapelle Mieders als einziger Kapellmeister,
der nicht aus Mieders stammte, von 1991 bis 1998 durch eine Zeit, die von starkem
Mitgliederwechsel und einem abrupten Obmannwechsel geprägt war.
Von 1999 bis 2004 stand wiederum Andreas Zorn als musikalischer Leiter an der Spitze der MK Mieders.

 

Nach 20 Jahren Kapellmeistertätigkeit übergab Andreas Zorn mit der Saison 2005 den Taktstock
an Günther Filz. Mit dem Jahr 2005 konnte die Musikkapelle Mieders ihren Mitgliederstand
auf 44 Musikanten (davon 17 Musikantinnen), 4 Marketenderinnen und Kapellmeister,
also insgesamt auf 49 Mitglieder auf einen historischen Höchststand bringen.
         

 

 

2005 nimmt die MK Mieders erstamalig am Landeswertungsspiel als alleiniger Vertreter unseres Musikbezirks teil und gewinnt nicht nur dort das Konzertwertungsspiel sondern erreicht auch im Rahmen des Bezirksmusikfestes die höchste Punktezahl in der Stufe C.
Das Landeswertungsspiel ist zugleich der erste offizielle Auftritt des neuen Kapellmeisters Günther Filz. Neben einer Konzertreise nach Seewalchen feiert die Mk Mieders in diesem Jahr außerdem ihr 175 jähriges Bestehen mit einem mehrtägigen Jubiläumsfest.

 

2006 findet in Mieders das Bezirksmusikfest mit Marschbewertung statt.
         


 

Kapellmeister   Obmänner  
Josef Zorn  

Karl Zorn

1955 - 1963
Vinzenz Auer  

Franz Halder

1964
Josef Buttler

1935 ? – 1960

Josef Buttler

1965 - 1968
Konrad Ostermann

1961 - 1964

Karl Zorn

1969 - 1970
Andrä Zorn

1965

Josef Buttler

1971 - 1989
Josef Zorn

1966 - 1972

Helmut Grissemann 1990 - 1992
Franz Halder

1973 - 1976

Franz Obex

1993 - 2013
Andreas Zorn

1977 - 1990

                               
                                 Johann Pittl
 
        2013 -
Josef Niedermoser

1991 - 1998

   
Andreas Zorn

1999 - 2004

   
Günther Filz

2005 - 2012

   

                Andreas Zorn                  2013 - 2014

                Alexander Rosta             2015 -


 

 

 

 

 

 


 

2005 nimmt die MK Mieders erstmalig am Landeswertungsspiel als alleiniger Vertreter unseres Musikbezirks teil und gewinnt nicht nur dort das Konzertwertungsspiel in Stufe A, sondern erreicht auch im Rahmen des Bezirksmusikfestes die höchste Punktezahl in der Stufe C. Das Landeswertungsspiel ist zugleich der erste offizielle Auftritt des neuen Kapellmeisters Günther Filz. Neben einer Konzertreise nach Seewalchen feiert die MK Mieders in diesem Jahr außerdem ihr 175 jähriges Bestehen mit einem mehrtägigen Jubiläumsfest.

 

2006 beginnt mit einem gemeinsamen Schitag in Hochötz. Nach dem traditionellen Ball am 16. April steht am 3. Juni das Frühjahrskonzert im Gemeindesaal am Programm. Das Highlight des Jahres ist das Bezirksmusikfest in Mieders am 1. und 2. Juli, bei dem auch eine Marschbewertung stattfindet. Beim Dorfturnier am 23. Juli ist auch eine Mannschaft der MK Mieders dabei. Am 17. September fährt die MK Mieders gemeinsam mit den anderen Musikkapellen des Stubaitales nach München und nimmt am großen Festzug beim Oktoberfest teil.

 

2007 startet mit einer Tagesprobe am 24. Februar, der Ball findet am 8. April statt. Am 21. April findet die Hochzeit der beiden aktiven MK-Mitglieder Martina und Johann Pittl statt. Das Bezirksmusikfest findet in diesem Jahr am 1. Juli in Schmirn statt. Am 14. August fährt die Musikkapelle in das Stift Göttweig um dort ein Kirchenkonzert zu spielen. Das Jahr wird mit der Jahreshauptversammlung am 30. November beschlossen.

 

2008 findet der diesjährige Ball am 23. März statt. Vor dem traditionellen Frühjahrskonzert am 6. Juni findet diesmal ein Konzert für Kinder statt, das sehr großen Anklang findet. Beim Beachvolleyball-Turnier am 5. Juli beteiligt sich auch eine Mannschaft der MK Mieders. Zum ersten Mal findet in diesem Jahr die Haussammlung statt, bei der die Musikkapelle an zwei Tagen in zwei Gruppen aufgeteilt durch das Dorf zieht und während einiger Darbietungen bei den Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern um eine Spende bittet. Der Wandertag am 20. September führt auf die Sulzenauhütte. Nach der traditionellen Erntedank-Prozession am 12. Oktober findet die Jahreshauptversammlung am 12. Dezember statt.

 

2009 startet mit dem Tag des offenen Probelokals am 15. Mai und wird mit dem Frühjahrskonzert am 5. Juni fortgeführt. Beim Landeswertungsspiel am 7. Juni in Neustift erreicht die Musikkapelle 81,42 Punkte in der Leistungsstufe C. Am 20. und 21. Juni führt der Ausflug nach Weißenkirchen, am 25. Juni findet wiederum die Haussammlung statt. Nach einer Tagesprobe am 30. Juni findet das diesjährige Bezirksmusikfest in Telfes statt. Das Highlight des Jahres bildet die Aufführung des großen österreichischen Zapfenstreichs am 5. September in Becken’s Garten. Am Vorabend findet ein Platzkonzert der Musikkapellen Mieders und Koglhof statt. Das Kirchenpatrozinium mit anschließendem Frühschoppen bildet den Abschluss an diesem Wochenende.

 

2010 beteiligt sich eine Mannschaft am Schirennen am 20. Februar. Der Ball findet am 4. April statt, das Weisenbläserseminar findet am 16. und 17. April großen Anklang. Nach einer Tagesprobe am 13. Mai findet am 29. und 30. Mai das Alpenregionstreffen in Fulpmes statt. Auch beim diesjährigen Frühjahrskonzert am 19. Juni findet vorher ein Konzert für Kinder statt. Die Haussammlung wird am 25. und 26. Juni durchgeführt, am 27. Juni findet das Bezirksmusikfest in Gschnitz statt. Anschließend an das diesjährige Kirchenpatrozinium am 5. September findet ein Frühschoppen in Zusammenarbeit mit der Metzgerei Zorn statt. Bei den Stammgästewochen am Stubaier Gletscher ist eine kleine Gruppe am 22. September im Einsatz. Am 25. September wird eine Musikantenolympiade im Kasermandl statt. Das Jahr wird mit der Jahreshauptversammlung am 20. November beschlossen.

 

2011 beginnt mit einem gemeinsamen Schitag. Nach dem vorläufig letzten Ball am 24. April gratuliert die Musikkapelle am 14. Mai der aktiven Musikantin Marianna Pfurtscheller zur Hochzeit. Am 17. und 18. Juni wird die mittlerweile zur Tradition gewordene Haussammlung durchgeführt. Das Bezirksmusikfest findet am 26. Juni in Steinach statt. Von 23. bis 25. September führt der Ausflug nach Koglhof in der Steiermark.

 

2012 beginnt mit einem gemeinsamen Rodelausflug in Mieders und führt über viele Probentermine, unter anderem einer Faschingsprobe am 21. Februar, zum Tag des offenen Probelokals am 15. Mai. Am 18. Mai findet im Rahmen des Frühjahrskonzerts ein Doppelkonzert mit dem Musikverein Runkel statt. Die Haussammlung wird am 1. und 2. Juni durchgeführt. Das Highlight des Jahres stellt die Fahrt nach Rom dar. In der Nacht nach der Fronleichnamsprozession am 7. Juni startet die Musikkapelle mit einigen Mitfahrenden nach Rom, um dort an der Fronleichnamsprozession am 10. Juni im Vatikan teilzunehmen. Am 23. Juni wird das Konzertstück „Der Traum eines österreichischen Reservisten“ gemeinsam mit der Schützenkompanie Mieders im Pavillon aufgeführt. Am 1. Juli folgt das Bezirksmusikfest in Schönberg, anschließend wurde der „Reservist“ am 18. Juli am Koppeneck sowie am 27. Juli in Navis aufgeführt. Das Kirchenpatrozinium mit Frühschoppen beim Metzger am 9. September findet wieder großen Anklang.

 

2013 wird die Musikkapelle wieder von Andreas Zorn als Kapellmeister geführt. Am 26. April findet wieder der mittlerweile sehr beliebte und gut besuchte Tag des offenen Probelokals statt. Nach einem erfolgreichen Frühjahrskonzert am 8. Mai wird am 14. und 15. Juni die Haussammlung durchgeführt. Nach dem Bezirksmusikfest am 13. und 14. Juli in Matrei am Brenner findet am 17. Juli ein Platzkonzert am Koppeneck statt. Das Kirchenpatrozinium mit anschließendem Frühschoppen beim Metzger findet am 8. September großen Anklang. Bei der Jahreshauptversammlung am 23. November werden Neuwahlen durchgeführt. Franz Obex übergibt nach 20-jähriger Tätigkeit die Obmann-Funktion an Johann Pittl.

 

2014 nehmen einige Mitglieder der Musikkapelle beim Vereinsschirennen am 22. Februar teil. Der Tag des offenen Probelokals wird am 30. April durchgeführt. Das Frühjahrskonzert unter dem Motto „Im Rhythmus der Zeit – Friager und Heit“ am 10. Mai findet wieder großen Anklang, Franz Obex wird in diesem Rahmen zum Ehrenobmann ernannt. Die Haussammlung findet am 30. und 31. Mai statt. Dem Bezirksmusikfest in Gries am Brenner am 6. Juli folgt ein Platzkonzert auf Koppeneck am 6. August und eine Ausrückung beim Bezirkstrachtenumzug in Navis am 10. August. Von 12. bis 14. September führt der diesjährige Ausflug nach Runkel in Deutschland. Zum Abschluss des Jahres wird am 13. und 14. Dezember ein Adventstandl veranstaltet.

 

2015 übernimmt Alexander Rosta den Taktstock von Andreas Zorn. Nach der Ausrückung zur Erstkommunion am 19. April findet am 30. April der Tag des offenen Probelokals statt. Das Frühjahrskonzert unter dem Motto „…eine Taktstocklänge über die Grenzen…“ am 13. Mai findet wieder sehr großen Anklang. Am 17. Mai begleitet die Musikkapelle die Florianifeier sowie Fahrzeugweihe der Feuerwehr Mieders. Auch das Schützen-Bataillonsfest am 30. und 31. Mai in Mieders wird von der Musikkapelle mitgestaltet. Die Haussammlung findet am 19. und 20. Juni statt. Vor dem Bezirksmusikfest in Neustift wird wieder ein aktuelles Gruppenfoto sowie einige Registerfotos in Beckens Garten gemacht. Am Kameradschaftsabend am 31. Juli in Johann’s Tennen nehmen viele Mitglieder und Begleitungen teil. Am 26. und 27. September feiert die MK Mieders ihre 185-Jahr-Feier mit einem Zeltfest am Liftparkplatz. Am Samstag findet unter reger Teilnahme ein Riesenwuzzler-Turnier statt. Anschließend wird in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Mieders eine Wassershow dargeboten. Nach dem Konzert der Musikkapelle Pflersch unterhält die Blaskapelle Gehörsturz das zahlreiche Publikum. Nach dem Gottesdienst am Sonntag spielt die Musikkapelle Schöwies den Frühschoppen, anschließend unterhalten „Die Aushaltigen“ sowie die „Stubaier Tanzlmusig“. Das Jahr wird mit dem Adventstandl am 19. und 20. Dezember sowie einem Silvesterstandl am 31. Dezember abgeschlossen.

 

2016 findet der Tag des offenen Probelokals am 29. April statt. Das Frühjahrskonzert unter dem Motto „Reise am goldenen Fluss“ wird am 21. Mai gespielt. Die Haussammlung am 10. und 11. Juni ist wieder ein voller Erfolg. Von 24. bis 26. Juni führt die MK Mieders einen Ausflug nach Ungarn durch. Die Postmusik spielt am 29. Juni ein Platzkonzert in Beckens Garten. Beim diesjährigen Bezirksmusikfest am 3. Juli in St. Jodok feierte die MK Mieders einen tollen Erfolg in der Marschierbewertung mit 88,17 Punkten. Von den beiden Platzkonzerten auf Koppeneck konnte leider wetterbedingt nur eines am 6. Juli von der gesamten Musikkapelle durchgeführt werden. Das zweite Konzert auf Koppeneck wird von den Aushaltigen gespielt. Am 29. Juli nimmt die Musikkapelle beim Musikfest in Längenfeld teil.

 

 

 

 

 

 

 

Das älteste erhaltene Foto der Musikkapelle Mieders aus dem Jahre 1909
anlässlich 100 Jahre Tiroler Freiheitskampf am Bergisel.

Vorbeimarsch der vereinigten Stubaier vor dem Kaiserzelt.
Die Musikkapelle Mieders im Jahre 1925  
Darstellung der Musikkapelle Mieders auf einer historischen Postkarte
Genaue Aufzeichnungen über die Musikkapelle Mieders sind erst ab dem Jahr 1955 vorhanden.
Somit kann man leider nicht genau nachvollziehen, wie es zur Gründung unseres Vereins gekommen ist.
Eines ist jedoch sicher: das erste verzeichnete Mitglied im Jahr 1887 war Josef Zorn, der damalige Kapellmeister.
2. Taltag im August 1951
Ruech Edith      Zorn Ander     Buttler Gisela    Buttler Josef (Tafel)
Musikkapelle Mieders im Stubaital